Die Shin-Ketsu Kampfsportschule besteht seit 1995.
Es bestand die Notwendigkeit, ein Selbstverteidigungssystem zu entwickeln, um sicher durch den Alltag gehen zu können. Dafür wurde das Allstyle-Jutsu-Selbstverteidigungssystem von Mirko Kirchhof entwickelt.

Die meisten Kampfsportarten sind auf Wettkampftechniken ausgelegt. Mirko Kirchhof hat Bestandteile vieler Kampfsportarten kombiniert, damit auch Frauen und Kinder sich gegen stärkere und körperlich überlegene Täter behaupten und durchsetzen können. 

In das Allstyle-Jutsu-Selbstverteidigungssystem fließen Kampfsporttechniken ein, bei denen die Kraft des Gegners ausgenutzt wird um ihn zu besiegen. Das ist auch bei einem Angriff mit gefährlichen Waffen (z.B.: Messer, Baseballschlager oder Eisenketten) von Vorteil.
Natürlich ist es immer besser, bei solchen Angriffen zu fliehen. Aber wenn man vom Angreifer an die Wand gedrängt oder von mehreren Angreifern eingekreist wird, ist der Fluchtweg versperrt, und man muss sich auch körperlich zur Wehr setzen können. 
Deshalb ist von Mirko Kirchhof das Allstyle-Jutsu-Selbstverteidigungssystem so entwickelt worden, dass Sie lernen, sich auch gegen mehrere Gegner durchsetzen zu können.

Karate

- kraftvolle Faust- und Fußstöße mit Einsatz der Hüfte, damit man im Fall einer
  Selbstverteidigung den Gegner von weiteren Angriffen abhalten kann


Judo/Ju Jutsu

- hier kommen Würfe zum Einsatz, vor allem aber der Bodenkampf (Grappling)
- fast alle Kämpfe enden am Boden, da die Täter vermuten, dass man am
  Boden wehrlos sei
- die Schüler lernen Befreiungen aus Würgen und Festhalten am Boden oder
  Abwehrtechniken von Schlägen und Fußtritten zu einem Opfer am Boden


Aikido

- ständige Bewegungen um Angriffen auszuweichen und gleichzeitig den
  Gegner mit schmerzhaften Gelenkshebeln oder dynamischen Würfen mit
  seinem eigenen Schwung unter Kontrolle zu bringen
- daher ist es besonders geeignet bei der Abwehr von Schlag- und
  Stichwaffen, zum Beispiel Stock, Messer, Kette, usw.


Kickboxen/Thaiboxen

- diese Tritt- und Schlagtechniken werden mit noch mehr Härte trainiert
- um das Verletzungsrisiko zu minimieren kommen Schlagpolster (Pratzen)
  zum Einsatz
- sehr gute Techniken für die Selbstverteidigung sind Tritte mit dem Schienbein
  ( Lowkick) und Techniken mit dem Ellenbogen und dem Knie


Kung Fu

- schnelle Faust- und Fußtechniken ( Kettenfauststöße und geschnappte
  Fußtritte) um den Kampf möglichst schnell zu beenden
- das Erlernen von verschiedenen traditionellen Waffen, auch im Einsatz in
  der heutigen modernen Selbstverteidigung
- Einsatz von Alltagsgegenständen gegen einen oder mehrere Gegner


Diese fünf asiatischen Kampfsportstile werden im Kampf kombiniert und dadurch entsteht ein sicheres Kampfsystem. Allstyle-Jutsu ist die Kunst, durch Nachgeben bzw. Ausweichen die Kraft des Gegners zu nutzen. Jede Verteidigungstechnik ist gegen mehrere Angriffsarten anwendbar und beständig.

Eine Sportart um seine eigene Persönlichkeit zu formen, Selbstvertrauen zu finden und den Stress des Alltags abzubauen.

Wenn Sie oder Ihr Kind die Ihnen verbleibende Zeit bewusst und sinnvoll nutzen wollen, sollten Sie auf all das, was Ihnen hier geboten wird, nicht verzichten.

Schauen Sie einfach mal zu einem kostenlosen Probetraining (Trainingszeiten) vorbei und urteilen Sie dann selbst.